Freitag, 22. Januar 2016

Mini-Midori

Hallo ihr Lieben,
bevor mich die Grippe richtig erwischt, schreibe ich noch schnell meine Erfahrungen mit SnapPap, zeige euch meine Midoris, oder heißen sie Fauxdoris oder gar Raabdoris, weil man den eigenen Namen voran stellen kann...
Haha, wenn ich einiges vergesse, habe ich eine gute Ausrede, kann ich einfach sagen, ich hatte eine Matschbirne.., vielleicht auch ein mittlerweile vergessliches Hirn. Oder es liegt daran, dass ich soviel  Unterschiedliches mache und es den Rahmen sprengen würde hier alles zu zeigen?!

  • Wie alles begann:
Als es mich mal wieder zu meinem Lieblingsstoffladen nach Eberstadt zog, habe ich mich in ein paar "Ergänzugsstoffe" zu den letztgekauften verguckt und selbstverständlich gekauft.

http://www.der-zentimeter.de


Noch im Laden hatte ich die Idee, eine Reihe von Rolltaschen damit zu nähen, aber als ich zuhause ankam, änderte sich das Projektvorhaben. Rolltaschen für Stifte, Nähsutensilien, Malutensilien,... gibt es in einem anderen Post;-)
Ein paar Tage zuvor hatte ich mir endlich von Snaply  SnapPap in weiß und in braun bestellt. Dazu noch das doppelseitig klebende Band, welches sich wirklich als hilfreich zeigte. Nur mit dem Handling der großen Rolle in der Halterung kann ich mich noch nicht ganz so anfreunden: ist irgendwie zu groß für mein kleine Hände.

http://www.snaply.de/SnapPap-vegan-leather---195.html Hier könnt ihr euch näher über das sogenannte vegane Leder nachlesen.

  • Neue Idee: Midori aus SnapPap und Stoff nähen

Nein, die Midoris habe ich nicht erfunden, ich habe nur meine eigene Variation hergestellt.

Damit ich eine gecrashte Optik erzielte, habe ich einen Teil des SnapPaps in der Waschmaschine bei 30 ° Grad gewaschen, ordentlich schleudern lassen und später im noch feuchten Zustand mit den Händen zusammengeknüllt, gerade gestrichen und trocknen lassen. Mit 40°Grad und höherem Schleudergang war dann der nächste Versuch, das Material hält das alles aus. Läßt sich wunderbar waschen und bügeln, beplotten, besticken, vernähen...

Dieses Werkzeug , billig und schlecht verarbeitet, wird aussortiert, da ich mir den linken Finger damit verletzte!!!



der Lochzange wird das gleiche passieren...


dafür hat dieses tolle Teil Einzug bei mir erhalten: locht und stanzt wie "Butter"


...das ist die große Rolle mit dem doppelseitigem Klebeband...




Zuschnitte 

SnapPap 18,5 x 11,5 cm für den Umschlag aussen
SnapPap 18 x 11 cm für den Umschlag innen

Stoff an jeder Seite etwa 1 cm größer zuschneiden,  21 bis 22 cm x 14 bis 15 cm
  • dünne Vliesline, ich habe 180er genommen, auf den Stoff bügeln, dann noch einmal mit dem Cutter gerade schneiden


doppelseitiges Klebeband ringsherum auf das SP und den Stoff umklappen.






Für die Ecken, die praktisch für kleine Zettel oder Visitenkarten sind, habe ich ein Quadrat SP von
5 cm x 5 cm zugeschnitten und einmal quer durchgeschnitten



Superpraktisch sind nun diese Wonderclipse, weil ich das SP und den Stoff nicht mit Stecknadeln feststecken kann, das wäre zu dick und zu fest.


Mit einer Stichlänge von 3 bis 4 alles langsam zusammennähen. Manchen nehmen hierfür eine Ledernadel. Ich habe mit einer normalen Nadel genäht, ging auch.


Spätestens an dieser Stelle wird es gefährlich!!!
Wie leicht sich, trotz der Clipse die Ecken verschieben können,...ja diese Erfahrung habe ich gemacht..und bei einem anderen Durchgang habe ich deswegen zuerst die Ecken an die Innenseite des SnapPaps festgenäht und erst dann beide Teile zusammengesteppt.


Da ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht über den tollen Stanzer von "We R Memory Keepers"verfügte, habe ich die Löcher für die Gummikordel hiermit gestanzt.


Anschließend die Positionen für die Ösen mit einem Bleistift markieren und mit der Prymzange die 4mm Ösen einstanzen.



Ich habe hier ein 3mm dicke Gummikordel genommen, mittlerweile finde ich die 2,2 mm besser weil dann der innenliegende Knoten nicht so aufträgt.


Später kam noch ein Charm fertigen und an das Gummikordel mittels eines Minikarabiners einhaken.


Mit dem Metal Hoop auf SnapPap gestickt...



Und das alles mit meiner Pfaff Creative 4.5, meiner neuen Leihmaschine von Pfaff, vielen herzlichen Dank an dieser Stelle!!!! Und auch ganz besonders an Martina G., die mich als Bloggerin für Pfaff empfahl...




Das Ganze läßt sich mit anderen Maßen natürlich prima machen. Diese Midoris haben das Maß DinA 6 und können mit den handelsüblichen Heften und Kalender - Einlagen und selbst-gemachten Heften bestückt werden. Aber das ist ein weiterer Post wert;-)


 Noch ein paar passende Hefte aus diesem schicken Scrapbookpapier gefertigt... ich glaube ich benötige auch hierfür einen besseren Eckstanzer. Aber eins nach dem anderen!






Mit einem schönen Blumenstich verschönt.











Jedes dieser Teile ist ein wenig anders genäht, gestanzt. Mal mit, mal ohne Stifthalter. Mir macht das Austesten unheimlich viel Freude, und ich hoffe, ihr könnt sie in meinen Werken sehen!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, bleibt gesund...
herzlichst
Katharina









Bears Paw

... der 9.te Block im September nach dem Tutorial von Verena  6 Köpfe 12 Blöcke  genäht. Meine "Bärentatze" habe ich ...