Sonntag, 29. Mai 2016

Virustuch und Rhabarberkuchen ...

was die beiden miteinander zu tun haben?

Von beiden wurde ich doch tatsächlich angesteckt!!!

Marina, du hast mir einen "Virus" geschickt, den ich einfach nicht mehr losbekomme... 
du weißt, ursprünglich wollte ich Wolle kaufen und dich wegen meiner so schnell schmerzenden Schulter und Handgelenk mir das schöne Tuch häkeln lassen... du liebe ferne Freundin...



aber als ich die Wolle, nach langem hin und her Zuhause hatte, musste ich mich doch mal damit ausprobieren... und kann es nicht mehr weglegen...



Und mit dem Rhabarberkuchen hat es auf sich, dass die liebe Mandy  hier so ein tolles Rezept in ihrem letzten Post hatte, und ich diesen Kuchen unbedingt für meinen Schatz ( und für mich auch, klaro...) nachbacken musste.


...die einzigste kleine Variation, ich komme nie ohne Variationen aus, ist, dass ich statt den Schmand Creme fraiche genommen habe. Ich hoffe er wird nachher trotzdem sehr lecker schmecken.

So, jetzt gönne ich mir eine kleine Mittagspause, dann freut sich meine Nähmaschine auf mich und auf jeden Fall mein Rhabarberkuchen und noch ein paar Runden mit der Häkelnadel... ob vielleicht noch ein klitzekleines "Work in Progress Bag" drin ist, mal sehen....Ideen hätte ich noch genug, aber der Tag ist nicht lange genug für mich :-)))
Ach, und noch zu nähende Coachs liegen auch bereit, der Plotter möchte wieder schneiden, die Transferpresse hochgeholt und die Farben in ihre Näpfe, die Leinwand ausgerollt und die Cinch endlich richtig ausgetestet werden... das Leben ist interessant- oder?!



Ich wünsch euch noch einen schönen kreativen Sonntag,
eure Katharina



Donnerstag, 26. Mai 2016

Mein kleiner Fotowürfel

... und ich, sind schon prima Freunde geworden.

Nur 40 cm x 40 cm ist er groß aber für die kleinen Taschen und Co ist dieses Fotozelt prima geeignet ... und wenn ich es nicht brauche wird es entweder zusammengeklappt, oder auf den Drucker gestellt, ist nicht schlimm, weil es ja nur "Luft" wiegt.


Normalerweise fotografier ich mit meiner Canon 550 D, aber immer öfter greife ich einfach zu meinem iPad und fotografiere die Zwischenschritte meines Tun...


iPad und macbook arbeiten brav miteinander, und ich liebe diese Technik... 
Ich weiß, ich habe einige dieser Fotos schon gepostet, aber ich zeige sie euch trotzdem gerne nochmal ... 


mehr als das Nähen und dem Malen...?







Nein ganz gewiss nicht. Aber die Kombination finde ich einfach spannend und möchte sie nicht missen...

Heute habe ich mal wieder jede Menge Tatütas genäht...




Es ist immer gut einen gewissen Vorrat davon zu haben;-)


Nach meinem  Nähwahn musste es heute sein,  ich habe mir selbst diese Auswahl geschenkt und bin sooo glücklich darüber!!!



Liebe Angie, ich habe mich vorhin noch schnell an ein "Work in Progress Bag" gewagt, und hier siehst du das Ergebnis:




Rückenansicht



Gestern Abend musste ich noch ein wenig mit Acryl und Stempel experimentieren...


und das wird ganz bestimmt für einen Buchdeckel herhalten dürfen...


Meine Schneiderbüste auf Leinwand wartet noch auf ihre weitere Bearbeitung, aber morgen ist ja auch noch ein Tag, für heute habe ich genug gemacht, jetzt möchte mein Nudelteig weiter bearbeitet werden. Es soll Maultaschen mit Lachs-Frischkäsefüllung in Butter geschwenkt, geben und ein Glas  "Jazzer" Rotwein...mhm, lecker!!!

Eure 
Katharina









Sonntag, 22. Mai 2016

Mixed Media "Schneiderbüste"

Hallo ihr lieben Kreativen:-)

Heute habe ich in meinem Nähzimmerchen wieder einmal mit Acrylfarben, Stoffmalfarben und verschiedenstem Zubehör, wie auch Zitronennetz, ...experimentiert. Und natürlich durfte zum Finish die Nähmaschine nicht fehlen.

Die Fotos habe ich mit dem iPad gemacht... ist also nicht so hochwertig wie meistens, aber unheimlich praktisch;-)


Bevor ich mich ein wenig auf weißem Stoff, mit Stoffmalfarbe von Marabu, den ich vorher gewaschen hatte, damit die Farben besser angenommen werden, ausprobierte,



habe ich ein Stück Canvas, unbehandelte Leinwand zum weiteren Bedrucken herausgesucht...

im wahrsten Sinne des Wortes gesucht!!! ...habe ihn dann auch gefunden...

Und mit einer Tasse Tee, meiner Lieblingstasse, ging es dann auch schon los...



Diese kleinen Gelliplates habe ich letzt schon hergestellt und sehen auch schon etwas benutzt aus, weil ich sie ja auch schon in Benutzung hatte...

Hier habe ich dann doch mit Acrylfarbe "gestempelt", die läßt sich mit bügeln genauso gut fixieren und der Stoff/Canvas, die Leinwand darf ruhig etwas hart werden.


... und hier unten rechts in der Collage seht ihr auch noch einmal die gekaufte Gelli Print Plate, mit der ich auch sehr gerne arbeite...


...ich dachte, ich könnte wegen des schweren Materials auf das Stickvlies verzichten, war aber ein Trugschluss...mit Vlies als Nähunterlage sieht das Nähgut später definitiv besser aus: verzieht sich nicht so ...

Was nun aus diesem Experiment wird, das weiß ich selber noch nicht aber ihr seht, dass da schon ein roter Reißverschluss liegt ...

Lieben Dank an meine Freundin M., die mich heute so geduldig von der Ferne aus, begleitet hat! 

So, ich  muss jetzt los... vielleicht habt ihr ja noch Vorschläge für mich, was aus der Vorlage werden könnte:-)


... altes Shirt mit Acrylfarbe und Gelli Print Plate bedruckt...


Herzlichst,
Katharina



Sonntag, 15. Mai 2016

Brillenetui

Hallo ihr lieben Nähfreundinnen, ich habe tatsächlich heute noch ein drittes Brillenetui genäht, 



... heute mit einem festeren Baumwollstoff von Kokka,


und nach einem Schnittmuster aus diesem genialen Taschenschnnittbuch.



Geht es euch auch manchmal so, dass ihr meint, Tomaten auf den Augen zu haben? Erst vorhin fiel mir auf, dass mein Stoff der gleiche, nur in anderer Farbe, wie der von der Titelseite ist :-)))


Und hier noch einmal mein zweites,


und hier mein erstes Brillenetuitäschchen, welches schon "weg ist"...


Natürlich kann man diese Form auch für was anderes nehmen,so z.B. als ein kleines Kosmetiktäschchen oder sonst kleine bis mittlere Schätze hineintun (Lieblingsschmuck hat da einen schönen Platz)


Schade, dass es jetzt schon Abend ist, gerne hätte ich in meinem Nähzimmerchen weiter geschnippelt und genäht aber erstens muss ich weiter nach einem neuen Drucker recherchieren, nachdem mich mein neuer Drucker wiederholt geärgert hat, das nimmt mir soviel kostbare Zeit weg, dass ich mich doch ärgere. Und zweitens freut sich mein Schatz doch auf ein schönes Abendessen...

Also ab in die Küche, vielleicht noch vorab etwas vom Zitronenkuchen naschen... 

Bis bald,

Katharina






Donnerstag, 12. Mai 2016

Bären mit den goldenen Krönchen ...

Sind diese Stoffe nicht so cute?!
Spontanverliebt würde ich sagen, ja das war und bin ich! 


Beim Anblick dieser Bären mit den
  • goldenen Krönchen
  • goldenen Herzen
  • goldenen Sternen-Augen



konnte ich beim besten Willen nicht widerstehen...







...und damit die Bären sich nicht einsam fühlen, habe ich ihnen noch ein paar andere Stoffschätze in die Tüte dazu packen lassen ;-)


Die Bären sind nicht mehr einsam, dafür mein Geldbeutel schmäler, 
weil Simone Guby-Wuttke so viele herrliche Stoffe in ihrem Stoffladen hat. 




... wie gerne fotografiere ich ihre Stoffballen ... und das ist nur eine kleine Auswahl ...


eine kleine Holzkiste mit Fat Quarter 


... ein Tandem im Laden ... tolle Deko, und es wird damit sogar geradelt, natürlich nicht im Laden, logo:-)


...und immer solche schöne Taschen , die man am liebsten gleich nachnähen möchte...
und nein, ich habe nicht alles fotografiert:-))





So, mein Schwärmen hat nun ein Ende, die Bügelmaschine ist heiß, zumindest den Bärenstoff möchte ich heute noch zu einer Geldbörse verarbeiten. 
Na klar, noch eine "Anea" wird es geben, aber es wird Zeit, dass ich mir wieder selbst ein kleines Schnittmuster dieser oder ähnlicher Art entwerfe. Was gibt es Schöneres als Selbstgemacht... aber mal ein Blick zu Nachbars Garten ist ja erlaubt...

So, nun aber zu den Bärchen, und aufpassen, dass ich Ihnen keine Zacken abrechen werde:-)))
Beim nächsten Post kann ich sicher was "Bärengenähtes" zeigen.

Ich wünsche euch was,
eure Katharina











Dienstag, 10. Mai 2016

Geldbörsen


Ich bin nicht im Reisefieber, nein ich bin im "Geldbörsenähfieber":-)))

... und das hier ist meine Eigene geworden, und bestimmt wird sie nicht die Einzige bleiben, mit einer kleinen Muschel vom letzten Urlaub an der Ostsee in Brasilien, im "Netz", das ist ein tolles Material, das ich natürlich in meinem Lieblingsstoffladen gekauft habe: ByAnnie´s Mesh Fabric, gibt es hier sonst nicht zu kaufen, oder doch? Und auch diese wunderschönen amerikanischen Designerstoffen sind aus Eberstadt, 
Der Zentimeter


...ein kleiner Stapel "Aneas", dessen Schnittmuster ich von Julia Kreativlabor Berlin bei DaWanda gekauft habe....



Meine “Aneas” werden mit einem Druckknopf-Verschluss/ KamSnap geschlossen. Das Münzfach ist durch einen Reißverschluss gesichert, so dass die Geldstücke nicht herausfallen können. Insgesamt gibt es 12 Kartenfächer, 1 Ausweis und ein Netzfach, 2 Scheinfächer und ein Münzfach.

...mein großes Handy, ein Samsung Galaxy Note 3 Neo passt hervorragend in das Scheinfach;-)

Zusammengeklappt mißt die Geldbörse ca. 10 cm x 18 cm (B x H).
Am Anfang habe ich mit verschiedenen Vliesen experimentiert und herausgefunden, dass das 630er doch das beste für diese Geldbörsen sind. Sonst werden sie zu dick und damit "schrumpfen" die Kartenfächer.

Meine liebe M., du weißt von was ich rede;-)



...und weil ich die Lizenz zum Verkauf mitdazugekauft habe, wandern diese hübsch und praktischen Geldbörsen in meinen Dawanda Shop: klick hier http://de.dawanda.com/product/100044779-geldboerse-anea-retro


Und hier habe ich ein paar Eindrücke, die ich heute früh auf dem Balkon mit dem Makro aufgenommen habe.

Bevor das Gewitter und Regen mich zuhause hält, nun schnell mit dem Radl in die City einkaufen und das nächste Päckchen bei Hermes abliefern...

Bis bald
eure Katharina




Donnerstag, 5. Mai 2016

Geldbörse "Anea"

... und weil es so schön ist, zeige ich noch einmal auf diesem Blog meine neu genähten Geldbörsen. Der Schnitt ist von Julia vom Kreativlabor und ich habe mir gestern auch die Lizenz gekauft, also werde ich auf meinem Dawanda Shop bald welche zum verkaufen anbieten.

Wie man unschwer erkennen kann, ist das meine eigene "Anea" geworden.

... wo der Schein rausblitzt, ist jede Menge Platz für Kleingeld und der Reißverschluß sorgt, dass es auch da bleibt wo es ist!


 Die Patchworkstoffe sind von meinem Lieblingsladen "Der Zentimeter"
  http://www.der-zentimeter.de


 .. sind die Häuser nicht süüüß?!


Gestern dachte ich, die ultimative Geldbörse genäht zu haben...ha, Selbstüberschätzung holt einem doch immer wieder schnell auf den Boden der Tataschen zurück: da ich ein zu dickes Vlies genommen habe, ist die Börse mit ihren Fächer kleiner geworden ... aber ich hoffe, meiner lieben Freundin wird sie dennoch gut gefallen;-)


...also doch 630 er oder 640 er Vlies nehmen...



So, mit Tee und entsprechender Tasse geht die Näherei noch viel besser, danke nochmal Mandy, der Hinweis hat sich gelohnt, sie ist sooo schön und es passt wirklich viel Tee hinein!


...es gibt viel zu tun, und das tue ich gerne...


eure Katharina


Siebdruck

Gestern war es soweit, dass ich endlich meine ersten Siebdruckversuche mit einem selbstgebastelten Rahmen startete. Diese Idee habe ich be...