Direkt zum Hauptbereich

Shopping-Bag Teil II

Hallo ihr lieben Kreativen, heute möchte ich, wie ich gestern ja schon ankündigte, euch den zweiten Teil meiner Shopping-Bag zeigen. Eigentlich bin ich keine Frühaufsteherin doch bei dieser Hitze, gehört der frühe Morgen zu meiner favorisierten Tageszeit. 

Hier ist sie also, meine Einkaufstasche XXL,  bin mit ihr extra zur Ruine geradelt um sie ins rechte Licht zu rücken... und danach habe sie gleich eingeweiht!


Wie der Morgen begann: Natürlich zuerst eine Tasse Kaffee und die neuesten Informationen am Tablet lesen...das muss sein...

In der Hitze gestern vergaß ich wohl, oder wollte ich mir die Arbeit sparen?! die bearbeitete Leinwand mit einem Acryl Lack, ich nehme gerne glänzend ( gibt es auch matt) zu versiegeln.

Das hat den Vorteil, dass wenn die Tasche Schmutz abbekommt, man sie mit einem feuchten Tuch abwischen kann und der zweite Vorteil ist bei der Versieglung, dass die Farbe bleibt wo sie bleiben soll!

Nach der Lackierung zum trocknen aufhängen,



...  eine Kanne Kaffe kochen und frühstücken...



Klar dauert es länger als eine Stunde, bis der Lack durch und durch getrocknet ist, aber 1. ist es z.Zt. so warm, dass er schnell trocknet, und das auch am Morgen, und 2.tens kann ich es nicht abwarten weiterzumachen:-)
Die Grösse meiner Bag hat sich durch die Grösse meiner TK-Tasche vom Discounter ergeben. Diese habe ich an den Seiten aufgeschnitten, so, dass sich ein langes Stück Folie ergibt. Die dünne Folie mit der Werbeaufschrift habe ich natürlich abgezogen und nur den "Silberteil" zur Weiterverarbeitung verwendet. Die bemalte Leinwand habe ich entsprechend des Formates des Innenteils zugeschnitten und einmal der Länge nach gefaltet.


Ich habe bewusst auf viele Nähte verzichten, zum einem damit die Tasche so stabiler bleibt und zum anderen, weil der Silberteil" relativ nahtempfindlich ist.


Von links nach rechts:
  • Leinwand/Canvas rechts auf rechts legen und am besten mit Wonderclips fixieren, mit Stecknadeln wird das nix!
  • am besten eine Ledernadel einwechseln und die beiden Seiten steppen
  • dazu habe ich mein "Altes Stück" rattern lassen
  • nun kommt der Taschenboden dran
  • je nach Gusto, ich habe von der Spitze gemessen 4 cm eingezeichnet
  • und mit einem Kreidestift (Prym) markiert
  • die andere Seite nicht vergessen
  • nun so absteppen, dass die Seitennaht auf die Bodennaht trifft
  • Nicht die Ecke abschneiden sondern knappkantig wie abgebildet absteppen
Die nicht abgeschnittenen Ecken geben der Tasche, dem Boden, mehr Stabilität!
...auch hier wieder von links nach rechts:
  1. Taschenaußenteil ausgeformt
  2. gewendet
  3. Aussen- und Innenteile
  4. dem Innenteil noch eine kleine Innentasche zugeschnitten
  5. sowie einen Streifen zugeschnitten
  6. an dieser Schlaufe kann man später einen Schlüssel oder die Geldbörse mit einem Karabiner befestigen
  7. die Innentasche der Länge nach falten und bis auf eine Wendeöffnung zunähen
  8. Nahtzugaben an den Ecken abschneiden
  9. wenden und mit einem Kantenformer oder so wie ich, mit einem Falzbein die Ecken schön ausformen
Jetzt die Innentasche auf eins der Innenteile nähen, dabei wird die Wendeöffnung automatisch auch zugenäht;-)


Auch hier, im Innenteil habe ich darauf verzichtet die Ecken abzuschneiden und habe sie stattdessen an die untere Nahtzugabe etwas angenäht


  1. Seitenteile zusammennähen
  2. Taschenbodenecken an die Nahtzugabe annähen
  3. wenden
  4. das vierte Bild kapier ich gerade selbst nicht...
  5. Innen- und Aussenteil rechts auf rechts ineinanderschieben und bis auf eine großzügige Wendeöffnung zusammennähen
  6. darauf achten, dass sich keine Falten bilden
So, das Ganze wenden und sich nicht wundern, dass es eine  ein "Geknautsche" ist!



Einmal rundherum knappkantig absteppen


Nun die Taschengriffe, annähen... ich habe Lederriemen jeweils 60 cm x 2 cm in einem Ledergeschäft online gekauft, gut mit Wonderclipse fixieren und ab diesen Moment eine Ledernadel einwechseln!!!
Du kannst natürlich die Träger einstanzen aber dazu habe ich nicht das Werkzeug, zumindest jetzt noch nicht;-) 




Am Ende kommt das heraus, was herauskommen soll, eine Shopping Bag...
und das Tolle daran ist, dass ich in dieser Tasche sogar eine Kühlfunktion "miteingebaut" habe, die Isolierung von der Tielkühltasche :-)





Ich wünsche mir sehr, dass ich euch alles verständlich erklären konnte, euch meine Shopping-Bag gefällt und ihr dürft mich gerne fragen, wenn doch noch das eine oder andere offen geblieben ist.

Über einen lieb gemeinten Kommentar freue ich mich doch immer ...sehr...;-)

herzlichst
Katharina











Beliebte Posts aus diesem Blog

Tropical Smoothies

Bei diesem Hitzewetter helfen nur kalte Getränke.  Leckeres und Vitaminreiches, und was wäre da nicht am besten als Smoothies?!
Heute früh habe ich die Variante:  Mango, Ananas, frische Zitronenmelisse Honig vom Imkerviel Eiswürfel 


... wenn es Abend wäre, könne man sogar Prosecco reinmixen;-)


So gestärkt kann mich der Tag einmal, und natürlich schwitze ich weiter,  kann leider meine Transferpresse und Bügelmaschine nicht anmachen, viel zu heiß!!! Aber ab Mittwoch soll es ja wieder moderatere Temperaturen geben....
Neue Organizer sind zwischenzeitlich auch entstanden:



Habt ihr es bemerkt? Gestern Abend war der Start meines DaWanda-Shops.  Ich fange klein an, hier liegt aber noch so Manches, was ich noch einstellen möchte, und viele neue Projektgedanken... Natürlich ist mir gerade zu dem Zeitpunkt wo ich es wirklich bräuchte, mein Fotozelt kaputtgegangen. Mal sehen, ob der Hersteller sich kulant zeigt, ich denke, es war ein Materialfehler... Ich weiß, ihr seid alles selbst so kreativ, n…

Mini-Midori

Hallo ihr Lieben, bevor mich die Grippe richtig erwischt, schreibe ich noch schnell meine Erfahrungen mit SnapPap, zeige euch meine Midoris, oder heißen sie Fauxdoris oder gar Raabdoris, weil man den eigenen Namen voran stellen kann... Haha, wenn ich einiges vergesse, habe ich eine gute Ausrede, kann ich einfach sagen, ich hatte eine Matschbirne.., vielleicht auch ein mittlerweile vergessliches Hirn. Oder es liegt daran, dass ich soviel  Unterschiedliches mache und es den Rahmen sprengen würde hier alles zu zeigen?!
Wie alles begann: Als es mich mal wieder zu meinem Lieblingsstoffladen nach Eberstadt zog, habe ich mich in ein paar "Ergänzugsstoffe" zu den letztgekauften verguckt und selbstverständlich gekauft.

http://www.der-zentimeter.de


Noch im Laden hatte ich die Idee, eine Reihe von Rolltaschen damit zu nähen, aber als ich zuhause ankam, änderte sich das Projektvorhaben. Rolltaschen für Stifte, Nähsutensilien, Malutensilien,... gibt es in einem anderen Post;-) Ein paar Tag…