Direkt zum Hauptbereich

Stoffbox von Grete

Neben nähen, malen und sonstigen kreativen Tun, bin ich unheimlich gerne im Internet unterwegs. Da  auch ich kürzlich Grete Greenshpons  Stoffsalat entdeckt habe, hier seht ihr ein paar vernähte Stoffe von ihrer moda Serie "The Treehouse Club", lief sie mir quasi auf dem Berninablog über den Bildschirm:-)) Ganz angetan von ihren Stoffboxen, war mir schnell klar, dass ich das nachnähen musste!
  



Mit Soft&Stable gefüttert bleibt die Stoffbox wunderbar formstabil! Natürlich kann auch mit anderem Vlies gefüttert werden ,aber wer einmal mit diesem Material gearbeitet hat, kennt dessen Vorzüge;-) 


Nicht ganz perfekt ist der Dresdner Teller ...


aber ich bin so begeistert von dieser Stoffbox, dass bestimmt noch weitere folgen werden.
Nicht immer diese aufwendige Form, denn auch im einfachen Stil sind dies Boxen ein toller Hingucker und äußert praktisch noch dazu!




Ideal meinen neuen Nähmaschinenfuß von Bernina #23, für Applikationen, auszutesten,

 und auch mal wieder das Makro rauszupacken...


... mit dem #10 C Nähfuß lassen sich exakte Kanten nähen, ich mag diesen Fuß.


Man sieht es nicht, aber es sind wirklich kleine Kosmetiktäschchen... Der Schnitt ist aus der "Hand geschüttelt"


... mit kupferfarbenen Reissverschluss auf beigen Grund... von Alles für Selbermacher


... ich liebe diesen Stoff!


...

Und das Beste ist, alles bleibt bei mir, alles für mich genäht.
Muss auch mal sein, oder?!

Ihr Lieben, ich wünsche euch eine schöne Woche, passt auf eure Haxen auf, es soll glatt bleiben!
eure Katharina 




Beliebte Posts aus diesem Blog

Barbies neue Kleider

Hallo ihr Lieben, ich wünsche euch erst einmal schönes Wochenende:-)
Der Geburtstagswunsch meiner deutsch-französischen Enkelin lautet:
 je veux une robe corail pour ma Barbie. 
Also habe ich erst einmal in meinem Stoffvorrat nach gewünschter Farbe gesucht, und schließlich doch neuen Stoff kaufen dürfen. Ich denke, ich werde ihr noch ein paar weitere Kleidungsstücke nähen, vielleicht ein Jäckchen, Pulli, Badeanzug, immerhin wird es ja bald Sommer und da braucht eine Barbie auch was zum schwimmengehen...
Sicherlich wäre eine Handtasche und eine Stola noch wichtig und eine Freizeithose und Bluse wäre auch noch gut. Mal sehen, wie die fertige Kollektion aussehen wird:-))
Man glaubt es kaum, ich habe für diese zwei Kleidungsstücke den ganzen Vormittag gebraucht..., okay, inklusive Schnitt erstellen, ausprobieren, korrigieren, fotografieren,...






Und hier seht ihr Barbie in ihrem Sommerkleid mit Hut. Dieser Schnitt ist nicht von mir, sondern aus dem Buch:  Für kleine Top-Models nähen






Ja, un…

Quilt-Hülle "for to go"

Nachdem meine erste Hülle "for to go" einen so tollen Anklang fand, habe ich mir gedacht, ein kleines Tutorial für euch zu schreiben. Meine Farbwahl ist diesmal Türkis und Orange ... und ich habe mir den Spaß gemacht, mir einen passenden Nagellack dazu zu kaufen:-))


Viel Spaß beim nähen, lest und schaut euch die Anleitung erstmal durch, legt alles, was ihr braucht bereit und beginnt mit eurer eigener Hülle, die euch sicher ein wunderbarer Begleiter sein wird!
Ich nehme sehr gerne Patchworkstoffe, da macht mir das nähen noch mehr Freude, weil sie sich so schön anfühlen!!!
Bei diesem Nähprojekt eignen sich Jellyrolls oder Charmpacks wunderbar, und klar gehen auch Reste. Für die Innenseite verwende ich gerne Leinen.
TiPP: Die Stoffe vorher mit Bügelstärke behandeln, dann lassen sich kleine Teile besser zusammennähen, bzw. die Maschine "frißt" das Stövchen nicht so schnell;-)... das habe ich auch erst gelernt...
Die Maßangaben sind in Inch ! 30 x Stoff - Quadrate á 2,5 …

Mini-Midori

Hallo ihr Lieben, bevor mich die Grippe richtig erwischt, schreibe ich noch schnell meine Erfahrungen mit SnapPap, zeige euch meine Midoris, oder heißen sie Fauxdoris oder gar Raabdoris, weil man den eigenen Namen voran stellen kann... Haha, wenn ich einiges vergesse, habe ich eine gute Ausrede, kann ich einfach sagen, ich hatte eine Matschbirne.., vielleicht auch ein mittlerweile vergessliches Hirn. Oder es liegt daran, dass ich soviel  Unterschiedliches mache und es den Rahmen sprengen würde hier alles zu zeigen?!
Wie alles begann: Als es mich mal wieder zu meinem Lieblingsstoffladen nach Eberstadt zog, habe ich mich in ein paar "Ergänzugsstoffe" zu den letztgekauften verguckt und selbstverständlich gekauft.

http://www.der-zentimeter.de


Noch im Laden hatte ich die Idee, eine Reihe von Rolltaschen damit zu nähen, aber als ich zuhause ankam, änderte sich das Projektvorhaben. Rolltaschen für Stifte, Nähsutensilien, Malutensilien,... gibt es in einem anderen Post;-) Ein paar Tag…